Wissenschaftler des IHP zum Professor an der TH Wildau berufen

25.04.2018

Pressemitteilung

Dr. Andreas Mai ab 1. Mai Professor für Mikro-/Nanoelektronik an der TH Wildau 

Frankfurt (Oder). An der Technischen Hochschule Wildau wird die Professur Mikro-/Nanoelektronik im Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften ab 1. Mai durch Dr. Andreas Mai besetzt. Die Ernennung erfolgte im Rahmen einer gemeinsamen Berufung durch das IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik und der Technische Hochschule Wildau. Die Ernennungsurkunde wurde am vergangenen Montag von Brandenburgs Wissenschaftsministerin Dr. Martina Münch überreicht.

Dr. Mai ist bereits Leiter des gemeinsamen Labors von IHP und TH Wildau, welches im Bereich photonischer Bauelemente, kohlenstoffbasierter Dünnschichten und optischer Technologien forscht und seit über 10 Jahren besteht. „Die Ernennung untermauert die erfolgreiche Kooperation des IHP mit der TH Wildau und stellt die Verbindung von Forschung und Lehre auf eine solide Basis“, sagte Prof. Dr. Bernd Tillack, Wissenschaftlich-Technischer Geschäftsführer des IHP. 

Das IHP betreibt seit vielen Jahren gemeinsame Forschungsaktivitäten und ist erfolgreich in der Einwerbung von Drittmittelprojekten mit der TH Wildau. „Die gemeinsame Berufung erlaubt uns zudem die forschungsnahe Ausbildung von wissenschaftlichem Nachwuchs weiter zu intensivieren und auszubauen, um so die derzeitigen Entwicklungen im Bereich der Mikrotechnologien in der Region zu fördern“, erklärt Dr. Mai. Neben gemeinsamen Lehrveranstaltungen wird dies derzeit zum Beispiel durch jährlich stattfindende Praktikumswochen für Studenten der TH Wildau am IHP unterstützt.

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.