Veröffentlichung der geänderten ProFIT Brandenburg-Richtlinie

23.03.2018

Am 21. März 2018 wurde die geänderte ProFIT Brandenburg-Richtlinie im Amtsblatt und auf den Seiten der Investitionsbank des Landes Brandenburg ILB veröffentlicht. 

Die wesentlichsten Änderungen betreffen:

  • die Erhöhung der max. Zuschusssumme auf 3,0 Mio. Euro pro Antrag und der max. Darlehenssumme auf 3,0 Mio. Euro pro Antrag (5.2.1)
  • die Aufnahme des Fördertatbestandes „Duchführbarkeitsstudien“ mit Förderung auf Zuschussbasis bis max. 50% (2.4)
  • die Aufnahme des Fördertatbestandes der Prozess- und Organisationsinnovationen im Rahmen von Wettbewerben (2.5)
  • die Genehmigung des vorzeitigen Maßnahmenbeginn mit Antragstellung (4.6)
  • Wegfall der Regelung, dass nur IF-Ausgaben, denen EE- und Markt-Ausgaben in mind. gleicher Höhe gegenüberstehen, für die Zuschussberechnung berücksichtigt werden können
  • den Wegfall der Bewertung des FuE-Risikos
  • den Wegfall der Alleinstellungsmerkmalerfordernis als Fördervoraussetzung
  • die Berücksichtigung von Personalausgaben je Vollzeitzeitbeschäftigten auf 100.000 Euro pro Jahr (5.3.1)
  • die Umstellung der Förderung von Personalausgaben: Arbeitnehmerbrutto + 15% pauschal für AG-Anteile + weitere 15% Gemeinkostenpauschale auf direkte Personalausgaben (also 2x15%) (5.3.1)
  • differenzierte Regelungen zum Eigenanteil bei FuE-Einrichtungen (5.2.7)
  • Anpassung der Richtlinie auf AnBest-EU (Einhaltung von Vergabebestimmungen im Zuschussbereich erst ab 100.000 Euro Auftragsvolumen) (5.4.1)
  • Wegfall der Anwendung von Vergabevorschriften im Darlehensbereich (5.4.2)