Osram setzt auf autonomes Fahren

27.07.2017

Konzern verabschiedet Hightech-Strategie: Das Berliner Werk wird zum einem Zentrum für Software und Abstandssysteme.

Eine Laserproduktion wird aufgebaut

Als Ersatz für die „sterbenden Produkte“haben sich IG Metall, Betriebsräte und Vorstand nun auf eine „Hightech- Strategie“ für die deutschen Werke verständigt. „Berlin hat sich als geeigneter Standort für das Zukunftsgeschäft Autonomes Fahren erwiesen“, teilte Osram am Mittwoch mit. Konkret geht es um Technologien zur optischen Abstands- und Geschwindigkeitserkennung. In Berlin wird eine Laser-Produktion und ein Entwicklungszentrum für Software und Innovation aufgebaut. „Das ist ein Erfolg für unsere Kolleginnen und Kollegen und für die Zukunft von Osram in Berlin“, freute sich Betriebsratschef Wetzel.

...

Lesen Sie hier den gesamten Artikel im Tagesspiegel.

Profile 
OSRAM GmbH

weitere Informationen

Nonnendammallee 44-61
13629
Berlin

 

Die OSRAM GmbH, ein hundertprozentiges Tochterunternehmen von Siemens, ist einer der beiden führenden Lichthersteller der Welt. Im Geschäftsjahr 2011 (30. September 2011) wurde ein Umsatz von rund 5 Milliarden Euro erwirtschaftet. OSRAM ist ein Hightech-Unternehmen der Lichtbranche und macht über 70 Prozent des Umsatzes mit energieeffizienten Produkten. Das stark international orientierte Unternehmen beschäftigt weltweit rund 41.000 Mitarbeiter, beliefert Kunden in rund 150 Ländern und produziert in 44 Fertigungsstätten in 16 Ländern (zum 30. September 2011). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.osram.de.