Nächster Schritt zum autonomen Fahren: First Sensor startet Serienproduktion von neuer Kamerafamilie

05.04.2018
  • Digitale Augen helfen dabei, Unfälle durch den toten Winkel zu vermeiden
  • Erstes Modell für internationalen Tier-1-Zulieferer von Fahrassistenzsystemen

Pressemitteilung vom 1. März 2018

Die Berliner First Sensor AG baut ihr Portfolio für teil- und vollautomatisierte Fahrzeuge weiter aus. Das Technologieunternehmen startet die Serienproduktion der neuen Kamerafamilie „Blue Next“. „Kameras sind ein wichtiger Baustein zur Einführung des teil- und vollautonomen Fahrens. Im Zusammenspiel mit LiDAR-Systemen und Radarsensoren behalten sie das Umfeld eines Fahrzeugs im Blick und tragen zu mehr Sicherheit und Komfort bei“, sagt Dr. Dirk Rothweiler, Vorstandsvorsitzender der First Sensor AG. Erster Abnehmer der digitalen Augen ist ein weltweit tätiger Tier-1-Automobilzulieferer, der die Kameras in seinen Fahrassistenzsystemen nutzen will, um z. B. Unfälle durch den toten Winkel zu vermeiden. Die Liefervereinbarung deckt zunächst den Zeitraum bis 2022 ab.

Entwickelt und gefertigt werden die Kameras bei der First Sensor Mobility GmbH in Dresden. „Wir haben damit begonnen, die ersten Kameras an unseren Kunden zu liefern und rechnen damit, dass 2019 bereits 10-20.000 Systeme zur Umrüstung von Wohnmobilen und Kleinbussen abgefragt werden“, erläutert Wilhelm Prinz von Hessen, Vice President Mobility der First Sensor AG. „Aktuell erkennen wir bei Nutz- und Sonderfahrzeugen eine deutlich gewachsene Nachfrage im Bereich Fahrassistenz.“ Die mit der Highspeed-Schnittstelle APIX für die Punkt-zu-Punkt-Konnektivität in Fahrzeugen ausgestatteten Kameras ersetzen traditionelle Rückspiegel und tragen zudem durch einen geringeren Luftwiderstand zur Reduzierung der Verbrauchskosten bei. Im Sommer 2018 ist für einen weiteren Kunden die Überführung des zweiten „Blue Next“-Modells in die Volumenproduktion geplant.

Die industrialisierte Kamerageneration ergänzt die Kleinserienfertigung des Vorgängermodells „Blue Eagle“ und der analogen „Red Hawk“-Serie. „Blue Next“-Kameras lassen sich u.a. in der Embedded Area View Anwendung von First Sensor einsetzen und unterstützen auf diese Weise innovative Fahrassistenzsysteme. Sechs bis acht Kameras können in das System integriert werden. Mit ihnen liefert die Area View Anwendung Echtzeitbilder nicht nur aus der Vogelperspektive, sondern aus jedem beliebigen Blickwinkel in einer 360°-Rundumsicht.

Über die First Sensor AG

Die First Sensor AG zählt zu den weltweit führenden Anbietern auf dem Gebiet der Sensorik. Unser Unternehmen entwickelt und fertigt standardisierte und maßgeschneiderte Sensorlösungen für Anwendungen in den Wachstumsmärkten Industrial, Medical und Mobility. Mit über 850 Mitarbeitern sind wir an sechs deutschen Standorten vertreten und verfügen darüber hinaus über Entwicklungs-, Produktions- und Vertriebsstandorte in den USA, Kanada, China, den Niederlanden, Großbritannien, Frankreich, Schweden und Dänemark sowie ein weltweites Partnernetzwerk. Die First Sensor AG ist börsennotiert und seit 1999 im Prime Standard der deutschen Börse in Frankfurt gelistet. Weitere Informationen finden Sie unter www.first-sensor.com.

Kontakt:

Carolin Becker
First Sensor AG
Tel.: +49 30 639923-736
E-Mail: corporate.press@first-sensor.com