Interview mit Dr. Tonino Greco, Chief Analyst Technology Partnerships Europe, Sony Europe Limited

23.03.2017

„Berlin ist eine Top-Adresse für Start-ups in Deutschland. Potenzielle Partner können uns sehr gerne kontaktieren.” - Dr. Tonino Greco im optiMST-Interview über die Ziele und Aufgaben des Technology Scoutings von Sony in Europa.

Interview

optiMST: Herr Dr. Greco, Sie sind Chief Analyst Technology Partnerships Europe von Sony Europe Limited mit Sitz in Stuttgart. Welche Aufgaben und Ziele verfolgen Sie und Ihre Kollegen mit der Abteilung im Stuttgart Technology Center von Sony?

Wir sind eine Stabsstelle der Zentrale in Japan und haben die Aufgabe, innovative Technologien und Partner in Europa zu finden. Ziel ist es, Kooperationen aufzubauen und gemeinsame Entwicklungen zu ermöglichen. Wir versuchen, 3-5-7 Jahre in die Zukunft zu sehen und technologische Entwicklungen für unsere Produkte der Zukunft zu forcieren. Bei kleinen Unternehmen wie Start-ups können wir uns auch Beteiligungen oder Übernahmen vorstellen.
    
Unsere Aufgabe gliedert sich in drei Bereiche:

  1. Die Suche nach Technologien für konkrete Aufgabenstellungen in bestimmten Themen für alle Geschäftsbereiche und auch die Zentralforschung von Sony.
  2. Eine eher allgemeine Recherche nach möglichen interessanten Technologien mit Bezugspunkten zu Sony, bei der wir vor allem auf Networking und Technologie-Events setzen.
  3. Unabhängig von bestehenden Bereichen die Suche nach Themen und Technologien, mit denen Sony bisher keine Berührungspunkte hat, um neue Geschäftsfelder zu generieren.

optiMST: Wo sind Sie vor allem tätig und wieviele Mitarbeiter hat Ihr Bereich?

Wir sind bisher vier Mitarbeiter, der Bereich soll aber in Zukunft ausgebaut werden. Das Projekt ist zwar in Stuttgart gestartet, wir wollen es aber weiter dezentralisieren, zum Beispiel ist ein Mitarbeiter in London tätig und ich selbst in Berlin. Wir möchten in den europäischen Hotspots für Start-ups präsent sein, da ist Berlin eine der ersten Adressen in Deutschland.

optiMST: Welche gegenwärtigen und zukünftig geplanten Tätigkeiten gibt es bei Sony in Berlin?

Sony ist bisher in Berlin mit einigen Bereichen aus dem Marketing und Vertrieb tätig. Die Themen Forschung und Entwicklung sind noch nicht präsent. Hier in Berlin wollen wir vor allem das Scouting forcieren und in Zukunft eventuell auch Räume beziehen. Der zentrale Standort bleibt aber Stuttgart. Wir wollen dadurch eine Brücke zwischen Europa und Japan bilden.

optiMST: Aus welchen Gründen ist der Standort Berlin für Sie besonders interessant?

Berlin hat eine exzellente Infrastruktur mit erstklassigen Universitäten und Forschungseinrichtungen. Sony ist in den Bereichen Optik und Photonik sehr stark vertreten und Berlin ist hier besonders interessant. Aber auch die anderen Technologiefelder in Berlin spielen für uns eine Rolle.

optiMST: An welchen Innovationen sind Sie besonders interessiert?

Wir haben ganz allgemein Interesse an innovativen Materialien und Komponenten, im besonderen sind das die Themen Displays, Sensorik und Übertragungstechnik. Dabei interessieren uns nicht nur Hardware-Themen, sondern auch Augmented Reality und Big Data. Wir erhoffen uns Input und aktives Networking. Im optischen Bereich sind für uns die Themen (VCSEL) Laserdioden und optische Kommunikationsmöglichkeiten von Bedeutung.

optiMST: Welche Technologiethemen spielen für Sie außerdem eine wichtige Rolle?

Besonderes Interesse haben wir an den Themen User-Experience und User-Interfaces, zum Beispiel für die Themen Gaming und Robotik. Uns interessiert, wie Roboter menschlicher werden können, zum Beispiel mit Hilfe von haptischen, optischen und akustischen Sensoren. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Hardware und Technologie, aber auch Software und Algorithmen für die Robotik wie zum Beispiel die Erkennung des emotionalen Zustandes eines Users. Ein weiteres Thema für uns ist der ganze Bereich der Wearables, zum Beispiel auf Basis von optischen Sensoren.

optiMST: Welche Möglichkeiten gibt es für potenzielle Kooperationspartner aus der Hauptstadtregion mit Ihnen in Kontakt zu treten? Welche Art von Partner suchen sie besonders?

Wir sind sehr offen und besuchen selbst viele Events und gehen aktiv auf potenzielle Partner zu. Die persönliche Kommunikation ist für uns sehr wichtig, wir recherchieren aber auch Entwicklungen übers Internet. Potenzielle Partner können uns sehr gerne kontaktieren, wir arbeiten auch an einer Webseite, über die sich Start-ups bei uns vorstellen können. Start-ups sollten uns möglichst früh ansprechen, es gibt verschiedene Möglichkeiten der Unterstützung, zum Beispiel wurde 2016 ein Venture Capital Fund in Japan angelegt, der sich an Start-ups weltweit richtet und sich an diesen finanziell beteiligt.

Das Interview führte Markus Wabersky

VITA


© Dr. Tonino Greco, Fotograf: Kirill Semkow

Seit 2016: Chief Analyst bei Sony Europe Ltd. in der Abteilung Technology Partnerships Europe in Berlin und Stuttgart.
2015 bis 2016: Technology Manager bei LG Electronics Inc. in der Abteilung Materials and Displays im LG Technology Center Europe in Ratingen und Neuss, Deutschland.
2005 bis 2014: U.a. Gruppenleiter und Projektmanager „Quantum Dot Technologien” im Fraunhofer Institut für Angewandte Polymerforschung im Fachbereich Funktionsmaterialien und Polymere in Potsdam.

Studium der Chemie an der Humboldt-Universität zu Berlin und an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg.
Promotion im Fachbereich Physikalische Chemie an der Universität Potsdam.

Kontakt:

Dr. Tonino Greco
Chief Analyst
Technology Partnerships Europe
Sony Europe Limited
Kemperplatz 1 · D-10785 Berlin
Tel.:: +49 30419551351
E.mail: tonino.greco@sony.com
Internet: www.stuttgart.sony.de