Erfolgreiche Präsentation der Hauptstadtregion in Japan

05.07.2018

Auf den Spuren des Schulterschlusses von Angela Merkel und Shinzo Abe beim Thema Digitalisierung – Cluster Optik und Photonik in Japan

2017 haben Deutschland und Japan eine strategische Kooperation im Bereich der Digitalisierung beschlossen, die von zahlreichen Ausschreibungen für bilaterale F&E-Projekte flankiert wird, bei denen der Photonik eine Schlüsselrolle zukommt.

Das Cluster Optik und Photonik initiiert über das Internationalisierungsnetzwerk Phoenix+ eine Zusammenarbeit mit Japan auf Clusterebene. Vom 23. – 27. April reiste eine 13-köpfige Delegation unter der Regie von Berlin Partner anlässlich der Kongressmesse OPIE / OPIC nach Yokohama. Zu den Teilnehmern zählten neben dem Fraunhofer HHI und der HTW die zwei Start-ups botspot und The Power House (ElektroCouture) sowie 7 weitere Berliner KMU. Die Delegation reiste nach Hamamatsu und bekam eine Führung beim Central Research Laboratory von Hamamatsu Photonics K.K. und dem Start-up Inkubator Graduate School for the Creation of New Photonics Industries.

Die Optics & Photonics International Exhibiton and Congress wurde erstmalig von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH als Organisator von Messegemeinschaftsständen angeboten, die Bestandteil des Messeplans der Länder Berlin und Brandenburg ist, als Nachfolge Aktivität zur ehemals Photonix 2017/FOE - Fiber Optics Expo. Die Messegemeinschaftspräsentation mit 12 Berliner Mitausstellern (davon 8 KMU) war mehr als erfolgreich. Die Kontakte wurden mit "hochwertig" beschrieben. Auf der parallel stattfindenden Konferenz OPIC fand eine gemeinsame Konferenz zum Thema „IoT Enabling Sensing/Network/AI and Photonics Conference 2018“ statt mit co-chair des HHI und vier Berliner key notes. Das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut führte außerdem ein TechWorkshop zu THz-Technologie und PolyPhotonics durch.

In 2019 wird es wieder einen Messegemeinschaftsstand der Hauptstadtregion geben. Teilnehmer können sich gerne schon jetzt einen Platz sichern. Bitte kontaktieren Sie hierzu Herrn Olav Morales.