Die Neuerfindung der Lichtröhre aus Berlin

27.10.2016


© Sygns

Das perfekte Licht sieht aus wie eine Neonröhre, jedenfalls wenn man den Designern des ​Kiën Licht 1 glaubt. Doch die Pendelleuchte des Berliner Startups Sygns ist kein klassischer Leuchtstoffstab, sondern setzt auf LEDs, bildet das Tageslicht naturgetreu ab und kann per App gesteuert werden. Entwickelt wurde sie von Designern, Wissenschaflern und Lichtexperten.

Mit seiner minimalistischen Form sieht das Licht 1 aus wie eine klassische Leuchtstoffröhre. Doch mit dem kalten Neon der Großraumbüros und Supermarktregalschluchten hat die neue Lampe der Marke Kiën des Berliner Startups Sygns nichts gemein. Anstelle des Edelgases treten umweltfreundliche LEDs, die auf Wunsch das natürliche Tageslicht simulieren können. Helligkeit und Farbtemperatur lassen sich mit einer Smartphone-App auf die eigenen Bedürfnisse anpassen.

...

Lesen Sie hier den Originalartikel auf WIRED.de von Jasmin Tomschi.