Deutsche Telekom und Zeiss gründen Joint Venture für Datenbrillen

19.02.2018

Bereits auf dem Mobile World Congress 2017 in Barcelona hatten die Telekom und der deutsche Optik-Riese Zeiss angekündigt, gemeinsam an Datenbrillen zu arbeiten. Nun, knapp ein Jahr später, haben die Unternehmen für dieses Unterfangen ein Joint Venture gegründet. Die Entwicklung der Datenbrillen soll zukünftig die neue Einheit mit dem Namen Tooz Technologies übernehmen. Telekom und Zeiss halten je 50 Prozent der Firmenanteile.

Die neue Firma hat ihren Sitz in USA und in Aalen. Sie wird, so teilt es die Telekom mit, gemeinschaftlich gesteuert und übernimmt die strategische und operative Verantwortung für die Weiterentwicklung der von Zeiss erfundenen optischen Technologie und der von der Telekom beigesteuerten Konnektivität. Diese Technologie soll Herstellern von Smart Glasses als Lizenzmodell zur Verfügung gestellt werden.

...

Lesen Sie hier den gesamten Artikel auf horizont.net.