Berlin ist die Hauptstadt für IoT und FinTechs

05.07.2018

Pressemitteilung

Das IoT Hub Berlin hat seine neuen Räume in der Factory am Görlitzer Park bezogen und möchte den neuen Standort mit einem Housewarming BBQ und einer Tour am 2. Juli eröffnen. Hier entsteht ein Ort des Austauschs, der Vernetzung junger Gründer mit der etablierten Industrie sowie renommierten Forschungseinrichtungen. Fast ein Jahr ist es her, dass das Bundeswirtschaftsministerium die de:hub Initiative ausgerufen hat und Berlin unter anderem das Thema IoT zusprach. Seitdem haben die Partner – Factory Berlin, Next Big Thing AG, das Fraunhofer Leistungszentrum Digitale Vernetzung und Berlin Partner – einiges gemeinsam aufgebaut. Einen kleinen Einblick in diese Entwicklung möchten wir Ihnen gern an diesem Tag geben. Die Begrüßung um 17:30 Uhr übernehmen die Partner des IoT Hub vertreten durch Udo Schloemer, CVO Factory Berlin, Harald Zapp, CEO Next Big Thing, Jürgen Diller, Geschäftsstellenleiter Fraunhofer Leistungszentrum Digitale Vernetzung, sowie Dr. Stefan Franzke, CEO Berlin Partner. Um 18 Uhr begrüßt Wirtschaftssenatorin Ramona Pop mit Dr. Andreas Goerdeler vom BMWi.

Ramona Pop, Bürgermeisterin und Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe: „Berlin ist digitale Hauptstadt, insbesondere an der Schnittstelle von Industrie und Digitalwirtschaft entwickelt sich eine große Dynamik. In Berlin gibt es über 250 IoT-Unternehmen und über 80 weitere Institutionen und Akteure, die hier aktiv sind. Das Berliner IoT-Hub soll dieses Potential nutzen und innovative Ideen, Geschäftsmodelle und Produkte hervorbringen. Damit soll Berlin als zentraler Standort für das Internet of Things, bzw. Industrie 4.0 gestärkt werden. An keinem anderen deutschen Standort gibt es ein solches Netzwerk und diese Dynamik. Ich freue mich sehr, dass diese junge, dynamische und vielfältige IoT-Landschaft in Berlin mit dem IoT-Hub einen deutlichen Schub bekommt.“

Dr. Stefan Franzke, Geschäftsführer von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH: „Als Gründer-Hotspot bleibt die Stadt ihrer experimentellen Natur treu: Hier wird ausprobiert. Innovative IoT-Lösungen aus Berlin ermöglichen Leitbranchen bereits heute den erfolgreichen Schritt in das Zeitalter der Digitalisierung. Mit dem IoT-Hub Berlin gelingt es, diese Potenziale stärker zu bündeln und Synergien zwischen Gründern, Unternehmern und Wissenschaftlern effektiver zu nutzen. Ich freue mich sehr, dass wir mit der Factory, Next Big Thing und dem Leistungszentrum Digitale Vernetzung herausragende Experten gefunden haben und einen weiteren Standort eröffnen konnten. Immerhin haben wir kürzlich erst den FinTech Hub H:32 eröffnet.“

Mit rund 40.000 Gründungen im Jahr ist Berlin die deutsche Startup-Hauptstadt. Eine ausgeprägte Gründerkultur, Tech-Konferenzen, Gründerwettbewerbe, Inkubatoren und Investoren ziehen jedes Jahr talentierte Enterpreneure aus der ganzen Welt an. Mitten in dieser Aufbruchsstimmung bieten die Träger des Digital Hub Berlin ein etabliertes Netzwerk. Neben der Factory Berlin, als zentraler Anlaufpunkt für Gründer, bringt der Company-Builder Next Big Thing jahrelange Erfahrung im Erschließen von Geschäftsmodellen mit. Das Leistungszentrum Digitale Vernetzung der Berliner Fraunhofer Institute deckt den Bereich der angewandten Forschung ab und Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie ist für die Koordinierung der Aktivitäten nach innen und außen verantwortlich. Den Schwerpunkt setzt das Hub folgerichtig in den Bereichen Fintech und Internet of Things (IoT). Themen, ohne die heute kaum noch ein Industriezweig denkbar ist.
Weitere Informationen unter: https://www.de-hub.de/die-hubs/berlin/

Über den de:hub:
Die Digital Hub Initiative wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ins Leben gerufen. Der Hub – zu Deutsch Knotenpunkte –  liegt der Idee zugrunde, ein Netzwerk zwischen Startups, Mittelstand, Großunternehmen und der Wissenschaft, sowie zwischen den Hubs selber aufzubauen und zu fördern und so Innovationsprozesse zu beschleunigen. Berlin = IoT und FinTech Hub. Ende Mai wurde gerade das FinTech Hub H:32 eröffnet. De:hub = gemeinsame Dachmarke um bestehende Stärken zu unterstützen und international sichtbarer zu machen.

Partner des IoT Hub: Im Rahmen der Digital Hub Initiative ist das Konsortium aus der Factory Berlin, der Next Big Thing AG und dem Leistungszentrum Digitale Vernetzung der Fraunhofer zum IoT Hub Berlin ausgewählt worden.

Factory Berlin:
Die Factory verbindet Gründer und Teams zu einem Ökosystem, in dem sie alles finden, was sie brauchen um erfolgreich zu wachsen. Udo Schloemer, Gründer und Chief Visionary Officer, ist leidenschaftlicher match maker: „Factory schließt die Lücken zwischen jungen, dynamischen, technologiegetriebenen Unternehmern und traditioneller Deutscher Industrie. Diese zwei Gruppen unter einem Dach zusammen zu bringen, ist sowohl der Katalysator für die Veränderung der Einstellung von Führungskräften zu Innovation und digitaler Transformation als auch Sprungbrett für Startups durch den Zugang zu strategischen Partnern."

Next Big Thing AG:
Die Next Big Thing AG (NBT) ist Europas führender Company Builder im Bereich Internet der Dinge und Services (IoT / IoS), sowie Blockchain-Technologie, welcher einzigartige Rahmenbedingungen für die agile und effektive Entwicklung von IoT Ventures bietet. Als operativer VC, Inkubator und Accelerator verfolgt die NBT AG das Ziel, den digitalen Wandel und IoT-getriebene Innovation für Startups und Unternehmen in ganz Europa zu fördern. NBT filtert die wertvollsten Ideen heraus, pflegt und unterstützt sie in ihrem gesamten Entwicklungsprozess und teilt dabei sowohl Risiken als auch Erfolge. Gleichzeitig gewährleistet NBT Zugang zu einem florierenden Ökosystem von Investoren, Startups, Firmenpartnern, Hardware- und Software-Ingenieuren und Technologieanbietern. In enger Zusammenarbeit mit Industriepartnern hat NBT zahlreiche IoT-Ventures in neun Schlüsselsektoren (z.B. Immobilien-, Logistik- und Landwirtschaftssektor) erfolgreich in den Markt eingeführt.

Leistungszentrum »Digitale Vernetzung«
Das Leistungszentrum »Digitale Vernetzung« ist eine Kooperation der Berliner Fraunhofer-Institute FOKUS, HHI, IPK und IZM. Im Zentrum stehen die Entwicklung und Bereitstellung von praxisnahen Lösungen für die digitale Transformation. Geforscht wird dabei sowohl an Basis- und Querschnittstechnologien als auch an Lösungen für vier konkrete Anwendungsbereiche: Mobilität und Zukunftsstadt, Industrie und Produktion, kritische Infrastrukturen sowie Tele-Medizin. Das Leistungszentrum »Digitale Vernetzung« wird vom Land Berlin und aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie – Wir arbeiten für Wachstum!
Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie ist als Wirtschaftsförderung Berlins Dienstleister für Wachstum und Innovation. Unternehmen und Investoren unterstützt Berlin Partner auf ihrem Weg nach Berlin sowie bei ihrer Entwicklung am Standort. Die Experten von Berlin Partner informieren über Fördermöglichkeiten, beraten bei der Suche nach dem geeigneten Standort oder qualifiziertem Personal und vernetzen mit Kooperationspartnern aus der Wissenschaft. Als einzigartige Public Private Partnership stehen hinter Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie sowohl das Land Berlin als auch mehr als 280 Unternehmen, die sich für ihre Stadt engagieren. Zudem verantwortet Berlin Partner das weltweite Marketing für die deutsche Hauptstadt, beispielsweise mit der erfolgreichen „be Berlin“-Kampagne. www.berlin-partner.de